Projektart Handwerk

T-Bag Design Kein Abwarten und Teetrinken

Eine einfache und einzigartige Idee.

Jill Heyes, Kunsterzieherin und die Gründerin von T-Bag Designs, kam mit ihrer Familie 1996 nach Südafrika. Erschüttert von der vorherrschenden Armut in ihrer Nachbarschaft im Township Imazamo Yethu (auch Mandela Park genannt), fasste sie den Entschluss sich für die dort lebenden Menschen einzusetzen um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.

Sie wollte jedoch nicht einfach nur Geld spenden, sondern ein Projekt ins Leben rufen, welches den Menschen eine Arbeitsplatz und somit mehr Würde und Anerkennung bringen würde. Bei einer Tasse Tee mit einer Bekannten kam sie auf die Idee alte Teebeutel zu neuem Leben zu erwecken und sie durch künstlerische Gestaltungen zu neuen Produkten zu verarbeiten.

Das Konzept von T-Bag Designs ist simpel und genial zugleich: Alte Teebeutel werden geleert, gereinigt, getrocknet und anschließend von Einheimischen in liebevoller Handarbeit dekoriert und verarbeitet.

Was mit der Dekoration von Grußkarten anfing, hat sich heute zu einem breit gefächerten Sortiment von Kerzen, Untersetzern, Boxen bis hin zu Taschen entwickelt. So kann T-Bag Designs mittlerweile 20 Menschen aus dem Township eine feste Stelle bieten und auch vielen weiteren ihr Einkommen durch verschiedene Gelegenheitsarbeiten sichern. Einige MitarbeiterInnen erhielten besondere Schulungen, wie zum Beispiel PC-Kurse oder auch Erste-Hilfe-Kurse, sodass Sie auch organisatorische Aufgaben für T-Bag übernehmen können.

Das Leben der Mitarbeiter hat sich geändert. Sie haben jetzt nicht nur Geld für Essen und für Bildung ihrer Kinder, sondern ihre ganze Einstellung hat sich geändert – aus verzweifelten Menschen die keinen Ausweg sahen sind Menschen geworden, die etwas erreicht haben und darauf sind sie sehr stolz.