Projektart Handwerk

Cajabamba Lebensunterhalt für Quichua

Dem Raubbau an der Natur entgegenwirken

In der Gemeinschaft Cajabamba leben Quichua. Ursprünglich aus den Höhen der Anden Ecuadors stammend wurden diese in den Regenwald umgesiedelt, wo es ihnen oft an traditionellen Lebensgrundlagen fehlt. Cajabamba wird von einer großen Artenvielfalt des ecuadorianischen Amazonas umgeben. Diese ist zu großen Teilen aber leider der Industrie und auch dem Raubbau, welcher aufgrund mangelnder Arbeitsplätze betrieben wird, zum Opfer gefallen. Das hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Natur, sondern lässt auch die Lebensqualität der Anwohner noch weiter sinken.
Um diese negative Entwicklung in eine positive umzuwandeln, unterstützt die Chamaeleon Stiftung die Dorfbewohner in der Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten.