Projektart Handwerk

Sanshil Ausbildungen gegen Armut

Unterhaltung zwischen Sanjay Malik von unserem Partner Sita in Indien und einer Schülerin von Sanshil

Sanjay: Namaste, wie heißen Sie?
Schülerin: Babli
Sanjay: Seit wann lernen Sie hier?
Schülerin: Ich lerne hier seit einem Monat
Sanjay: Was alles haben Sie bisher gelernt?
Schülerin: Ich habe gelernt, wie man einen Damenanzug und eine Bluse näht.
Sanjay: Wie lange dauert es, bis Sie alles gelernt haben?
Schülerin: Mindestens 6 Monate.
Sanjay: Was haben Sie vor, wenn Sie mit der Schule fertig sind?
Schülerin: Danach werde ich entweder mein eigenes Geschäft gründen oder ein Diplom machen.
Sanjay:  Wie groß ist Ihre Familie?
Schülerin: Ich habe eine sehr große Familie. Wir leben mit 15 Menschen in der Großfamilie. Ich selbst habe 2 Kinder.
Sanjay: Ermutigt Sie Ihre Familie, hier nähen zu lernen?
Schülerin: Ja, die Familie unterstützt mich sehr. In unserer Gesellschaft ist es kaum erlaubt, dass die Frauen aus dem Haus weg gehen, um etwas zu lernen.
Sanjay: Wie können wir dieses Institut weiter entwickeln? Was schlagen Sie uns vor?
Schülerin: Wir haben zurzeit einen Mangel an Nähmaschinen. Es wäre besser, wenn wir noch einige Nähmaschine haben.
Sanjay: Wie viele Nähmaschinen brauchen Sie hier?
Schülerin: Wir brauchen mindestens acht bis neun Maschinen. Zurzeit haben wir nur sechs funktionierende Maschinen.

Im Dialog mit einer Lehrerin von Sanshil

Sanjay: Heißen Sie Sarite und bringen Sie den Schülerinnen hier die Kunst des Nähens bei?
Lehrerin: Ja.
Sanjay: Seit wann unterrichten Sie hier?
Lehrerin: Ich bin seit fünf Jahren hier. Ich unterrichte seitdem man dieses Institut gegründet hat.
Sanjay: Warum wollten Sie hier unterrichten?
Lehrerin: In der heutigen Welt ist es wichtig, dass Frauen selbständig sind. Das ist der Grund, warum Sanshil gegründet wurde. So kann Frauen geholfen werden.
Sanjay: Ist es einfach für Sie, sich gleichzeitig ums Institut und Ihre eigene Familie zu kümmern?
Lehrerin: Nein, es ist nicht so für mich einfach.
Sanjay: Wie schaffen Sie es trotzdem?
Lehrerin: Ich schaffe es irgendwie. Für mich ist es wichtig, dass ich anderen Frauen etwas beibringen kann, damit Sie selbständig werden.
Sanjay: Sie sind nun in ein neues Gebäude umgezogen. Das ist schöner hier. Was glauben Sie fehlt hier noch?
Lehrerin: Wir brauchen mehr Nähmaschinen. Im Sommer kommen viele neue Schülerinnen, um die Kunst des Nähens zu lernen.
Sanjay: Wie viele Maschinen haben Sie hier?
Lehrerin: Wir haben neun Nähmaschinen. Drei davon sind in keinem guten Zustand und können nicht repariert werden. Es wäre besser, wenn mehr Maschine hätten.
Sanjay: Ich bedanke mich bei Ihnen fürs Gespräch. Namaste.
Lehrerin: Namaste.