Projektart Soziales

Bana Ba Letsatsi

Unsre Kinder. Unsre Zukunft.

Es fing alles damit an, dass Emily Cusack, eine Krankschwester aus Irland, nach Maun kam, um hier für drei Monate Freiwilligenarbeit zu leisten. Während ihres Aufenthalts sah sie immer mehr arme Kinder, die vor Supermärkten und Shops bettelten. Um diese von der Straße zu holen, fing sie an mit ihnen Fußball zu spielen und versorgte sie mit kleinen Snacks – meist die einzige Mahlzeit, die sie am Tag bekamen. Kurzerhand entschloss sie, Bana Ba Letsatsi ins Leben zu rufen. Das war 2002.

Seitdem ist viel passiert. Auch heute noch ist das Ziel dasselbe – die Kinder von der Straße zu holen, sie in den Schulalltag integrieren und ihnen hilfreiches Wissen mit auf den Weg geben. So werden die Kinder zum Beispiel über eine bewusste Ernährung oder die Gefahren und Risiken von Aids aufgeklärt. Das BBL greift ein, wo Eltern sich nicht richtig um ihre Kinder kümmern können, weil sie arm, alkoholabhängig oder krank sind.

Immerhin heißt Bana Ba Letsatsi so viel wie „Kinder der Sonne“ -  und eine sonnige Zukunft haben die Kinder mehr als verdient.