Projektart Soziales

J.P. Brand Bildung in der Wüste

Lebhafter Anlaufpunkt in der Namib

Eine Siedlung inmitten der Namib Wüste. Der Stamm der Topnaar und seine Kinder. Die nächste größere Siedlung ist annähernd 40 km entfernt. Da wird ein normaler Schulbesuch zu einer großen Reise. Zum Glück wurde hier 1979 die J.P. Brand Grundschule mit Spendengeldern und der Hilfe lokaler Oberhäupter erbaut. Mittlerweile ist aus ihr eine staatliche Schule geworden.

Ursprünglich nur für die Kinder der Topnaar gedacht, werden hier heutzutage ganz selbstverständlich auch Kinder anderer Bevölkerungsgruppen unterrichtet wie den Herero, Ovambo und Damara. Obwohl nur für 200 Schüler geplant, hat das Internat heute bereits 280 Kinder aufgenommen, die dort nicht nur unterrichtet, sondern auch beherbergt und versorgt werden.