Projektart Soziales

Casa de Santa Ana für Jung und Alt

Ein einzigartiges Pilotprojekt.

In Brasilien war die Idee ganz neu: Alt und Jung zusammenbringen, voneinander lernen, die Betreuung sichern, Gesundheit fördern, Einkommen erwirtschaften, Essen, Kultur und vieles mehr- alles unter einem Dach. Dabei liegt die Idee eigentlich ganz nah.

Niemand hat viel, aber wenn man das Wenige miteinander teilt, hat am Ende jeder einzelne viel mehr als vorher und kräftig profitiert. Die Jüngeren helfen den Älteren im Alltag, dafür revanchieren sie sich mit nicht enden wollenden Spielrunden. Die Kinder lernen die alten Lieder und machen daraus eine Aufführung. Die Senioren lehren traditionelles Handwerk und die Jugend verkauft die Produkte. Die Älteren lehren das Kochen, dafür werden sie dann auch bekocht. Sicher, nicht alle Begabungen sind vorhanden, deshalb organisiert das Sozialprojekt selbst noch Physiotherapeuten, regelmäßige Arztbesuche und Nachhilfelehrer für die fortgeschrittenen Schüler.

Maria de Lourdes Braz Vieira, eine unglaublich starke und inspirierende Frau, hatte die Idee zu diesem Projekt schon vor über 20 Jahren und steht seitdem auch als Leiterin dahinter. Denn sie fand, dass es nicht darauf ankommt wie alt man wird, sondern wie man alt wird. Mit mehr und mehr Wachstum und Aufgaben, kamen noch ein paar Helfer dazu, aber ohne Maria geht nichts.

Was mit einer Idee begann, ist nun gereift und das mit erstaunlichen Ergebnissen: Klassischer Ballettunterricht, Trommelkurse, Strick-Arien, Spieleabende, Tanzaufführungen und Nachhilfe um nur ein paar Aktivitäten zu nennen.